Dr. Johannes Kuchta

Lebenslauf

-geboren: 25.März 1966 in Bonn
-Medizinstudium in Bonn und Wien
-Studium der medizinischen Computerwissenschaften und
digitalen Bildverarbeitung in Wien
-Praktisches Jahr: Chirurgie in der University of
Pittsburgh Medical Center, PA, U.S.A. (Prof. Peter Janetta)
-Kantonsspital St. Gallen/ Schweiz, Neurochirurgie
-Promotion “Der Einfluss von Magnetimpulsen auf die
sprachassoziierten Zentren des Gehirns“
(Prof. DB Linke, Bonn)
-Neurochirurgische Facharztausbildung:
Stereotaxie und Funktionelle Neurochirurgie
(Prof. V. Sturm), Allgemeine Neurochirurgie,
Universität Köln (Prof. N. Klug) (1995-2004)
-Max Kade Forschungsstipendium,
Deutsche Forschungsgemeinschaft”, Bonn, 2000
-Research Fellowship, University of South California,
Los Angeles, USA (Jan.-Dez. 2001)
-„Junior Research Travel Grant“ National Institute
of Health (NIH), Washington, USA, August 2001
-Weiterbildung Notfallmedizin und Rettungsmedizin
(6/ 2006)
-Leitung der Abteilung für klinische Neurophysiologie
Neurochirurgie Uni Köln (2005-2006)
-Habilitationsarbeit: „Central Auditory Implants“
Uni Köln (2001-2007)
-Oberarzt in der MediaPark Klinik Köln, Spine Center,
(Dez. 2007- Sept 2009)
-Seit Ende 2009 neurochirugisch-operativer Konsiliarius
(„Consultant Neurosurgeon“) für das Klinikum
Leverkusen und Cura Klinikum Bad Honnef, operative
Tätigkeit im Sana Klinikum Remscheid und in der
Betaklinik Bonn
-Editor von “ANNALS OF NEUROSURGERY“
www.annals-neurosurgery.org
(grösstes Internetbasiertes, englischsprachiges Fachjournal)
-Reviewer für das „Saudi Medical Journal“ (SMJ, Riyadt,
Saudi Arabia)
-Reviewer für das „Journal of Forensic and Legal
Medicine“ (JFLM, Official Journal of the Faculty of Legal
and Forensic Medicine and the Australian College of
Legal medicine, Northbridge, Australia)
-Lehrbeauftragter der Universität Köln für das Fach
„Neurochirurgie“, u.a. Leitung der Lehrveranstaltungsreihe
„Spinale Mikroneurochirurgie“
aktuelle Lehrveranstaltungen unter:
http://uk-online.uni-koeln.de

Mitgliedschaften in Fachgesellschaften:
-German Society of Neurosurgeons (Deutsche Gesellschaft
für Neurochirurgie, DGNC)
-European Brain and Behavior Society (EBBS)
-„Deutsche Wirbelsäulengesellschaft“ (German Spine
Society)
-Cervical Spine Research Society (CSRS)
-International Neuromodulation Society (INS) und
German Society for Neuromodulation (DGNM)
-Musculosceletal Pain Society (interdisziplinäre
Gesellschaft für orthopädische und unfallchirurgische
Schmerztherapie e.V., IGOST)
-Berufsverband deutscher Neurochirurgen (BDNC)
-AOSpine Europe
-Deutsche Akademie für Akupunktur (DAA)

Publikationen:
43 Originalarbeiten in internationalen medizinischen
Fachzeitschriften und Büchern, 14 Case Reports und
Reviewartikel, 39 internationale Kongresspräsentationen

Privates und Hobbies:
-verheiratet, zwei Kinder
- Musik, Komposition für Filme und Hörbücher,
eigenes Aufnahmestudio
- Photographie und Grafik